Gesundheit in unseren Händen

Heilströmen – heilen mit den eigenen Händen

Jin Shin Jyutzu ist eine japanische Heilkunst und wird auch Heil strömen genannt. Man legt die Hände auf bestimmte Energiepunkte des Körpers mit dem Ziel, Energieblockaden zu lösen und damit das Wohlbefinden zu bessern oder vorhandene Beschwerden zu lindern.

Ganz automatisch legen wir bei Schmerz oder Unwohlsein unsere Hände nicht nur an die entsprechende Stelle, sondern auch an wichtige Energiepunkte des Körpers. Dies ist Hand auflegen,  z.B. in Form von Yin Shin Jyutsu – harmonisiert die Energieströme des Körpers und löst Blockaden und Staus. Ein neues Wohlgefühl und mehr Gesundheit auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene ist die angenehme Folge.

Heil strömen – wieder Entdeckung eines alten Wissens

Das heil strömen wurde vom Japaner Jiro Murai wieder entdeckt. Er wurde 1886 als zweiter Sohn eine Reichen und angesehenen Arzt Familie geboren. Mit 26 Jahren erkrankte er selbst, dass ihm die Ärzte nicht mehr helfen konnten. Der Zug sich in eine kleine Hütte zurück um zu sterben. Er beschloss nichts mehr zu essen und zu trinken um das Sterben zu beschleunigen. Er meditierte und nahm verschiedene Finger und Handpositionen bekannter Buddha Statuen ein.  Durch diese Art von Behandlung durchströmt der Energie seinen Körper und er begann wieder sich auf dem Weg der Gesundheit zu begeben. Ergriffen von seiner Heilung beschloss er, dieses Geheimnis zu erkunden, denn er war überzeugt, dass die Handhaltungen bei seiner Heilung eine wesentliche Rolle gespielt hatten und widmete sich sofort dem Studium dieser Handhaltungen

Er Erprobte sein Wissen zunächst weiter an sich und an Obdachlosen. Die Heilerfolge machten sich bald schon bekannt und Forschungen bestätigten sein Wissen über diese uralte und uns eigentlich angeborene Heilkunst.

Was aber genau ist Yin Shin Jyutsu?

Diese alte Technik harmonisiert Körper, Geist und Seele zugleich und ist kostenlos für jeden anwendbar. Wir brauchen dazu nur den Atem und die Hände und das Wissen, wo sich die 26 Energiepunkte des Körpers befinden. manchmal liegt man intuitiv die Hände auf diese Punkte.

Warum aber können wir mit den Händen unsere Selbstheilungskräfte aktivieren? Und was hat der Atem damit zu tun?

Der Energiekreislauf muss fließen

Stellen Sie sich ihren Blutkreislauf vor. Er durchströmt den ganzen Körper und versorgt auf diese Weise alle Bereiche, alle Organe und alle noch so kleinen Zellen mit frischen Sauerstoff und allen wichtigen Nährstoffen und Bausteinen, die der Körper für seine Funktions Tüchtigkeit benötigt.

So wie es den Blutkreislauf gibt, gibt es auch Energiekreisläufe, die ungenügend Weg durch den Körper strömen und den Körper auf allen Ebenen, also auch auf geistige und seelische Ebene mit Energie versorgen. Solange Blut und Energie ungehindert und frei fließen können, ist alles gut. Wenn sich aber irgendwo ein Stau bildet, kann dies schnell zu Problemen führen. Beim Blutkreislauf können Sie dann zum Beispiel einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder eine Thrombose im Bein erleiden.
Liegen Blockaden in den Energie Kreisläufen vor, können sich diese schließlich auch auf körperlicher Ebene bemerkbar machen und so zu den verschiedensten organischen Erkrankungen führen. 

Blockaden lösen

Die 26 Energiepunkte sind Stellen, an denen solche Blockaden üblicherweise häufig vorkommen. Genauso können genau an diesen Stellen mögliche Energiestaus in den umliegenden Körper-Bereichen gelöst werden.
Wenn man die Hände auf bestimmte Energiepunkte des Körpers liegt oder auch nur leicht darüber schweben lässt, ist das so als würde Man diesen Energie. Starthilfe mittels Starthilfe Kabel geben. Der Energiepunkt springt an, dreht sich weiter, befreit sich von seiner Blockade und die Energie, der Strom kann wieder frei fließen. Dieses wieder in Schwung bringen der Energie kann man theoretisch auch allein mit dem Atem erreichen.

Der Atem ist unser größter Heiler, dann kommen die Hände ( Jiro Murai)

Doch wir haben leider es verlernt, richtig und bewusst zu atmen. Daher ist es für den Anfang sehr viel leichter, die Hände zu benutzen und zusätzlich bei manchen Übungen den Atem bewusst wahrzunehmen. 

Fingerpositionen – Mudras

Mutras bezeichnet eine bestimmte Hand – und Fingerposition. Eben solche, die Meister Murai sich bei den Buddhastatuen  angeschaut und in der schlimmsten Phase seiner Krankheit eingesetzt hatte. Das Wort Mudra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet, das, was Freude bereitet.

Mudra Nr.5 -bei Müdigkeit und Erschöpfung

Bei diesen Mudra liegen sie die Fingerbeere des Daumens auf dem Fingernagel des Mittelfingers und bilden so eine geschlossene Kreis. Genau durch diesen Kreis schieben Sie den Daumen der anderen Hand und berühren auch hier mit diesem den Fingernagel des Mittelfingers der anderen Hand. Auf diese Weise sind zwei Kreise miteinander verbunden. Die restlichen Finger werden locker gestreckt. Diese Fingerposition reinigt und energetisiert alle Körperfunktionen. Sie hilft bei Müdigkeit und Erschöpfung, bei Stimmungsschwankungen und auch bei Heißhunger auf Süßigkeiten.

Die 26 Sicherheit – Energie – Schlösser des Yin Shin Jyutsu

Es gibt 26 Energieschlösser. Wenn sich irgendwo ein Energiestau bildet, funktioniert das nächst liegende Sicherheit – Energie – schloss wie eine Sicherung und schnappt zu. So verhindert es, dass sich die Blockade ungehindert im ganzen Körper ausbreitet.

Durch das Hand auflegen auf ein solches Sicherheit – Energie – Schloss kann die Blockade in diesem Bereich gelöst werden und das Schloss wie mit einem passenden Schlüssel wieder aufgeschlossen werden. Die Hand ist also der Schlüssel, der immer in jedes Sicherheitsschloss passt.

Eine praktische Übung für den Alltag 
3 Minuten Atemübung für gute Laune und mehr Kraft

Diese Übung ist perfekt für alle, die wenig Zeit und viel Stress haben und sich krank und kraftlos fühlen. Atmen Sie die nächsten 3 Minuten ganz bewusst ein und aus und lächeln Sie während dieser Zeit. Stellen Sie sich vor, wie ihr gesamte Atem beim ausatmen vorne durch den Körper hinab fließt bis er schließlich durch die Zehenspitzen aus dem Körper heraus strömend wieder Dampf bei einem Dampfbügeleisen.

Dann halten Sie ganz kurz inne ,sie machen also eine winzige kleine Atempause, um zugleich durch die Füße wieder den Atem hinein fließen zu lassen. Der Atem fließt jetzt mit dem einatmen die gesamte Körper Rückseite hinauf bis zu dem Kopf. Sobald sie oben am Hinterkopf angekommen sind atmen Sie wieder über die gesamte Körper Vorderseite hinab aus bis durch die Füße und nach einer kurzen Pause wieder durch die Füße ein und auf der Körperrückseite hinauf.

Das machen sie 3 Minuten lang mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Dabei ist es ganz egal, ob sie sitzen, liegen oder stehen. Sie können das also auch morgens unter der Dusche machen oder wenn sie noch im Bett liegen. Mit dieser Atemübung können Sie sich in nur 3 Minuten Regenerieren und ruhig und gelassen werden, den Stress ab schütteln und neue Kraft tanken. Durch das Lächeln bekommen sie außerdem gleich auch noch gute Laune

( Artikel inspiriert durch Zentrum der gesundheit.de

Möchten Sie sich und ihren Körper was Gutes tun, die Energieschlösser zu öffnen und eventuell Schmerzen und Blockaden heilen?

Dann buchen Sie gerne einen Energiebehandlungstermin bei mir in der Praxis Aurora. 1 Std. 75 Euro
Außerdem werden demnächst Kurse zur Selbsthilfe online oder live angeboten. Termine finden Sie auf der Internetseite.

Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Menü
Deine Sinchi App
lade sie dir hier auf dein Smartphone!

lade Dir hier deine Sinchi App auf dein Smartphone herunter.

Scanne dazu den QR code!