Blog September – Ausgebrannt – Energielos – Burnout

Ausgebrannnt, Energielos, Burnout?

 

Gesundheit fängt in der Zelle an. Burn out ist kein ausschließliches Problem der Psyche – Burn out findet auch immer stofflich statt. Nämlich dann wenn in unserem Körper, in jeder Zelle die Energieproduktion abnimmt.

 

Die Symptome sind sehr vielfältig. Fast alle Betroffenen berichten über ein Gefühl der Überforderung, über emotionale Erschöpfung, ein- ich kann nicht mehr – mit Leistungsabnahme und gesellschaftlichen Rückzug. In aller Regel ein hergehen mit einer chronischen Müdigkeit und Erschöpfung, die sich auch durch Erholungsphasen wie Wochenende und Urlaub nicht nachhaltig bessert.

 

In der chinesischen Medizin spricht man von – der Akku ist leer oder es geht mir an die Nieren.

Die Nieren gilt als das wichtigste Organ in der chinesischen Medizin. Dort lagert unsere Essenz, unsere Lebenskraft und auch  unsere Lebenserwartung ist dort zu finden.

Die Niere wird als Element Wasser gesehen. Es gibt die beiden Grundenergien Yin & Yang. Yin fließt abwärts und ist vergleichbar mit dem Wasser, Yang fließt aufwärts und ist vergleichbar mit dem Feuer.

Bin ich zu aktiv, im Tun, Handeln, Denken, in Bewegung, dann ist das Yang über aktiv d.h. unser Feuer ist zu hoch.

Dies kann zu Unruhe, Bluthochdruck und auch Kopfschmerzen führen. Eine gewisse Zeit kann unser Körper das selbst regulieren doch irgendwann kippt diese innere Balance und es kann zu  körperlichen Symptomen kommen.

Es ist immer erst die Energie, die aus dem Gleichgewicht gerät und dann zeigt es sich körperlich. Ein Über-Angebot an Feuer verbrennt all unsere Ressourcen,  Mineralien und Vitamine. Daher der Ausdruck ausgebrannt sein.

Wir haben es in der Hand die Energie selbst auszugleichen. Außerdem schaltet unser Hormonsystem um auf Kampf und Fluchtmodus. Das ist ein ständiger,  innerlicher Stresszustand wo der Körper vermehrt Cortisol und Adrenalin produziert. Um das Feuer zu regulieren braucht es das Wasser,  damit es gekühlt wird. Wasser fließt nach unten in die Wurzeln in die Erde. Dies ist möglich, wenn ich das Gegenteil tue, aus der Bewegung heraus gehe, mir mehr Ruhe gönne,  geistige und körperliche Ruhe, dann kann sich das Wasser sammeln, das Yin wird genährt.

Aus dem Yin entspringt das Yang. D.h. wenn ich genügend gesammelt habe,  bin ich leistungsfähig. Das kann man mit dem alten Spruch vergleichen: in der Ruhe liegt die Kraft.

 

Eine besondere Möglichkeit um diesen Stress abzubauen und den Kampf und Fluchtmodus auszuschalten ist Qi Gong.

Qi Gong ist eine der fünf klassischen Heilmethoden der traditionellen chinesischen Medizin und bezieht Körper und Geist gleichermaßen ein. Die einfachen fließenden Bewegungen entspannen mental und energetisieren den Körper.

Qi Gong ist ursprünglich ein Weg der Energie. Es bedeutet übersetzt – Arbeit mit dem Qi – und ist seit über 1000 Jahren elementarer Bestandteil der chinesischen Kultur. Es zählt mit seiner Kombination aus Atem –, Bewegung – und Meditationsübungen zu den fünf klassischen Heilmethoden der traditionellen chinesischen Medizin.

Durch Förderung der Selbstheilungskräfte wird die allgemeine Gesundheit gestärkt: Regulation des Blutdrucks, Mobilisierung des Bewegungsapparates, Stärkung des Immunsystems, Abbau von Stress, Prävention für psychische Leiden und Burn out. Allein das macht Qi Gong für viele Berufstätige interessant.

Wird Qi Gong regelmäßig praktiziert, können effektive Krankheits-, und präventive Wirkungen erzielt werden. Gerade für das Stressmanagement im Job und für die Burn out Prävention kann Qi Gong ein zentraler Punkt sein. Mit dem Üben schaffen sie für sich wichtige Voraussetzungen, um den Stress des Alltags zu bewältigen und sich gegen gesundheitliche Beeinträchtigungen zu wappnen.

Menü